Startseite

1947 und 1950 auf der Farnsburg

Noch in Vorbereitung.

Hier vorab meine Facebook Kurznotiz:

Ein Höhepunkt jagd den nächsten auf der Farnsburg bei Elke Dreschers großer 1947+1950 Probe. Waren jetzt die so unglaublich jungen, schlichtweg perfekten 47/50 La Mission der größte Flight? Oder die klassischen, perfekt strukturierten 47/50 Latour? Oder die atemberaubenden, hedonistischen 47/50 Petrus? Oder gar die erstaunlichen 47/50 Gruaud Larose? Oder der große 1950 Ausone, "Fernet Menta" in Perfektion?

Natürlich gab es auch Pleiten, wie die garantiert unechten, wässrig-hellen, depotfreien 1947 Pavie und Cheval. Auch die echten, aber damals aus frisch gepflanzten Reben Pape Clemens waren es nicht mehr wirklich. Aber das ist normal in solchen Proben.

Der außerirdische, hedonistische 1950 Petrus und sein blutjunger, irre druckvoller Zwilling aus 1947 alleine waren Probe und Reise wert. Zwischen Genie und Wahnsinn der unglaublich konzentrierte 1950 Cheval Blanc. Und auch 1950 Talbot aus der Magnum oder auch 1947 Carbonnieux Blanc und 1950 Laville Haut Brion Blanc erzählten nicht nur von alten Zeiten, das war noch echter Genuss.

Und dann der süchtig machende Abschluss, der so feine, sehr elegante 1950 Climens und die tiefdunkle Mokka-Karamell Oper 1947 Climens mit eingelegten Rum-Zwetschgen aus dem unendlichen Sauternes-Keller des Farnsburg Hausherrn Jürg Richter.

Ich werde gut schlafen und bestens träumen diese Nacht.